Schlafsäcke für alle Witterungen

Für Camper und Bergsteiger sind hochwertige Schlafsäcke ein lebenswichtiges Utensil. Der Schlafsack ist gleichzeitig Bett und Bettdecke. Eine möglichst gute isolierte Bettdecke. Für das Camping sind vor allem der Mumienschlafsack, der Schlafsack mit Armen und Beinen, und der Expeditionsschlafsack interessant. Drei der absoluten Top-Anbieter sind wohl Lestra, Ajungilak und Nordisk, welche High-Tech-Schlafsäcke im höheren Preissegment anbieten.

Vor der Anschaffung des Schlafsack für das Camping ist, wegen all dieser Unterschiede genau zu bedenken, welchen Schlafsack man auswählt. Mit der Füllung fängt es an. Daunen müssen stets gut getrocknet werden, aber erbringen eine besonders hohe Wärmeleistung. Dazu sind sie besonders leicht. Kunstfasern macht Feuchtigkeit längst nicht soviel aus. Die Wärmeleistung ist geringer als bei Daunen, aber bleibt erhalten. Dafür ist die Kunstfaser allerdings schwerer.

Besonders beliebt ist der Mumienschlafsack. Er schmiegt sich dem Körper besonders nah an und besitzt ein Kopfteil. Durch Form und Füllung isoliert er so gut, dass er sich besonders für Frost und winterliche Außentemperaturen eignet.
Ähnlich schmiegt sich der Schlafsack mit Armen und Beinen an. Wie ein übergroßer, gefütterter Overall.
Extremcamper und Bergsteiger wählen den Expeditionsschlafsack, der Temperaturen von bis zu minus 40 Grad abwehrt. Dafür hat er eine High-Tech-Dämmung aus Gänsedaunen oder Kunstfasern, mit integrierten Luftkammern. Je höher der Daunenanteil, desto besser die Dämmeigenschaften.

Beliebteste Produkte in Camping & Outdoor

Soviel zu den wesentlichsten Eigenschaften. Die drei Anbieter Lestra, Ajungilak und Nordisk bieten Schlafsäcke vor allem für extreme Belastungen. Der Lestra Arctic Extreme 225 ist ein Mumienschlafsack für eine Grenztemperatur von minus 5 und eine Extremtemperatur bis zu minus 20 Grad. Die Grenztemperatur gibt dabei den Punkt an, bis zu dem der Schlafsack die Temperatur konstant hält. Jedoch schöpft er seine Möglichkeiten nicht maximal aus, da lediglich Kunstfasern verwendet werden. Er kostet jedoch 140 Euro. 50 Euro günstiger ist der Nordisk Nunaat mit geringeren Isoliereigenschaften, aber hohem Schlafkomfort. Etwas überteuert ist Mammut Ajungilak Sphere Spring mit 280 Euro. Doch seine gut isolierte Daunenfüllung und die Grenztemperatur von minus 15 Grad ist exzellent.

Veröffentlicht in Outdoor am 07.12.2010
Tags: , , .