Abhörsicheres Mobiltelefon im Anmarsch?

Im Februar will Zimmermann in Zusammenarbeit mit der spanischen Unternehmung Geeksphone das revolutionäre Blackphone vorstellen; mit diesem intelligenten Smartphone sollen Telefonate und Nachrichten verschlüsselt werden, wodurch das Telefonieren und Nachrichten-Senden für den Verbraucher wieder attraktiver wird.


Erfindung einer Experten-Allianz

Samsung Galaxy S8219,00 € Mit der Firma Silent Circle und Geeksphone findet sich ein Joint Venture zusammen, das weltweit seines Gleichen sucht. Das Ziel der Unternehmung war es, ein abhörsicheres Mobiltelefon zu schaffen. Dieses wird nun Ende Februar im freien Kauf verfügbar sein. Das Blackphone wird auf der Mobile World Congress erstmals vorgestellt. Hinter dem Joint Venture stecken einige Experten der Handy- und Krypto-Branche. Bekanntestes Gesicht des Joint Ventures dürfte der Experte und Silent Circle-Gründer Phil Zimmermann sein. Dieser hat bereits mit einer E-Mail Verschlüsselungstechnik auf sich aufmerksam gemacht, die PGP ist heute eine anerkannte Verschlüsselungstechnik, die von E-Mail Anbietern genutzt wird. Silent Circle war bisher vor allem auf Apps spezialisiert sowie die verschlüsselte Kommunikation über das Smartphone und PC. Geeksphone ist bekannt für das erste Smartphone auf dem Markt, welches mit Firefox OS ausgestattet wurde.

Modifizierte Variante von Google Android als Betriebssystem

Um ein Highend-Handy schaffen zu können, wurde der Fokus bei der Fertigung vor allem auf die Blackphone-Hardware gelegt. Bei Benchmark-Tests dürfte das Blackphone auf gleicher Welle mit den Smartphones von anderen Herstellern liegen. Das Blackphone wird durch einen Vierkern-Prozessor mit zwei GB Arbeitsspeicher angetrieben. PrivatOS, eine modifizierte Android Variante, soll dafür sorgen, dass die Bedienung des Blackphone nicht nur einfach, sondern auch sicher ist. Bei PrivatOS handelt es sich jedoch nicht um ein Android, was der Nutzer gewöhnt ist. Hier werden nicht alle Apps zugelassen, dafür sorgen zusätzliche Sicherheitsfunktionen dafür, dass Nachrichten verschlüsselt und die Sicherheit erhöht wird. Die Privatsphäre des Nutzers wird also bestmöglich geschützt.

Wiederaufleben der Privatsphäre

Mit dem System soll die Privatsphäre des Nutzers zurückkehren, neben sicheren Gesprächen und dem sicheren Nachrichtenaustausch ist auch der sichere Datenaustausch und die Datenspeicherung ein Ziel der Blackphone-Entwickler, auch der verschlüsselte Videochat und das private Websurfen werden gefördert. Durch eine VPN werden alle Aktivitäten auf dem Handy verschlüsselt und über eine geschützte Datenverbindung weitergegeben. Die Erfinder des Blackphones beschreiben ihr Produkt als einzigartig, nach Herstellerangaben gibt es momentan kein Smartphone auf der Welt, dass dazu dient, dem Nutzer seine Privatsphäre zurückzugeben. Als offizieller Vorstelltermin für das Telefon ist der 24.Februar datiert.

Veröffentlicht in Handy am 20.01.2014
Tags: , .