Wie gefährlich sind E-Zigaretten?

Vor einigen Tagen kursierte ein Video im Netz, in dem eine E-Zigarette beim Aufladen explodierte. Vermutlich ging dabei die Sauerstoffsonde der E-Zigarette in die Luft, wodurch die Anwenderin schwere Verbrennungen im Gesicht erlitt. Nun fragen sich natürlich viele „Wie gefährlich sind E-Zigaretten?“

Die Qualitätskontrollen bei E-Zigaretten

Das große Problem besteht bei den nicht vorhandenen Qualitätskontrollen bei elektrischen Zigaretten. In der letzten Zeit war die minderwertige Verarbeitung immer mal wieder die Ursache für Verletzungen aufgrund von Überhitzung. Aber auch weitere technische Mängel wurden festgestellt. So können fehlerhafte Produkte zu einer unabsichtlichen Überdosierung führen. Und durch das zu starke Saugen am Gerät kann es passieren, dass die Aroma-Mischung in den Mund gelangt. Ein weiteres Problem besteht darin, dass die Kartuschen auslaufen können und so die Flüssigkeit mit der Haut in Berührung kommen kann. Was wiederum allergische Reaktionen auslösen kann.

Was steckt in einer E-Zigarette?

In der Regel enthalten elektrische Zigaretten anstelle des Tabaks eine nikotinhaltige Flüssigkeit. Diese wird von einem elektrischen Heizelement verdampft und dann vom Raucher inhaliert. Die E-Zigarette kann dauerhaft genutzt werden, nur die Liquids müssen regelmäßig nachgekauft werden. Diese gibt es mit und ohne Nikotin-Gehalt und in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Die Risiken von Nikotin werden den meisten bekannt sein, doch im Vergleich zur klassischen Zigarette nimmt der Raucher kein Teer auf. Auch wenn Raucher die nikotinfreien Liquids wählen, bedeutet das nicht gleichzeitig, dass diese Variante gesünder ist. Denn in den Kartuschen sind noch weitere Inhaltsstoffe enthalten. Darunter beispielsweise Chemikalienzusätze, Propylenglykol, verschiedene Aroma- und Duftstoffe und pharmakologische Wirkstoffe. Diese Stoffe können durchaus die Gesundheit schädigen. Mögliche Nebenwirkungen sind so beispielsweise Reizungen der Atemwege und allergische Reaktionen. In einigen Liquids wurden außerdem krebserregende Stoffe gefunden.

Worauf sollte man beim Kauf einer E-Zigarette achten?

Grundsätzlich gibt es keinen sicheren Weg um qualitativ hochwertige Liquids zu kaufen. Trotzdem gibt es beim Kauf ein paar Faustregeln, die bei der Auswahl unbedingt beachtet werden sollten. Dazu gehört unbedingt ein Blick auf die Packung bezüglich detailreicher Inhaltsangaben, dort steht unter anderem der Nikotingehalt. Laut Expertenmeinungen in diesem Bereich sind Produkte aus dem Tabakwarenladen oder aus dem Supermarkt nicht so risikobehaftet wie Liquids aus dem Internet, insbesondere aus China. Zudem sollten Liquids auf keinen Fall selber gemischt werden. Die Rezepte, die im Netz kursieren, bergen unkalkulierbare Risiken für die Gesundheit. Daher gilt: Finger weg!

Veröffentlicht in Gesundheit & Wellness am 23.04.2014
Tags: , .