Die Marke Canon im Fotobereich

Die Marke Canon kann auf eine über 70jährige Firmengeschichte zurück blicken. Angefangen hatte alles 1933 mit dem Modell Kwanon, benannt nach der buddhistischen Göttin der Gnade. Zu der damaligen Zeit wurde der Kamerabau fast ausschließlich von deutschen Firmen bestimmt. Die Kwanon war die erste japanische Messsuchkamera im Kleinbildformat und wurde 1935 umbenannt in Canon. Canon steht im lateinischen für Präzision.

Die Marke Canon steht unter anderem für immer neue Innovationen. So präsentierte Canon zum Beispiel 1961 mit dem FL 50mm 1:0,95 das damals lichtstärkste Objektiv der Welt. Gleichzeitig mit dem Vorantreiben neuer Entwicklungen legte Canon immer großen Wert auf den Systemgedanken. Auch die ältesten Objektive sind mit den neuesten Kameras kompatibel und umgekehrt. Dadurch steht eine große Auswahl an Zubehör.

Aktuell ist die EOS Reihe der Erfolgsgarant von Canon. Seit der Einführung 1987 setzt Canon bei den Objektiven auf die Modelle der EF Serie. EF steht hier hierbei für Elektronik Focus. Der Motor wurde dabei in das Objektiv verlegt. Jedes Objektiv verfügt nun über einen eigenen Motor.

Beliebteste Produkte in Foto & Co.
nikon d7100

ab 500,00 €

Nikon D7100

Canon bietet bei den Spiegelreflexkameras 9 verschiedene Modelle an die zusammen ein abgerundetes Konzept ergeben. Darunter befinden sich drei klassische Einsteiger Modelle wie zum Beispiel die Canon EOS 1000D die zum Teil schon unter 400,00 Euro zu haben sind. In der Mittelklasse werden 18 Megapixel Kameras mit Camcorder und verbesserter Videoaufzeichnung angeboten und im Profisegment lockt unter anderem die Canon 5D mit einem Preis unter 2000,00 Euro.

canon eos 1000d

Als Beispiel für die Einsteigerklasse der digitalen Spiegelreflexkameras ist die Canon EOS 1000D zu nennen Die Kamera verbindet eine innovative Technik mit einfacher Bedienung. Die etwas geringere Auflösung von 10,1 Megapixeln fällt für den Anwender hierbei nicht ins Gewicht. Im Preisvergleich sind die Olympus E-420 und die Sony Alpha 200 noch etwas günstiger als die Canon 1000D. Aber im Gegensatz zur Canon verfügen diese über keine Live-Vorschau und sie haben auch keinen Bildstabilisator.

Im Profi Bereich bietet Canon mit der EOS-1D Mark IV eine Kamera für allerhöchste Ansprüche. Die Kamera schafft zehn Bilder pro Sekunde und der Camdorder kann auch Videos im Full-HD-Format 1080p aufnehmen. Dadurch richtet sich die EOS-1D Mark IV vor allem auch an Sportfotografen. Mit dieser Kamera konnte Canon die Lücke zu Nikon schließen. Nikon bietet mit der D3s eine extrem lichtstarke Profikamera mit einer Lichtempfindlichkeit von ISO 102.400 an. Beide Kameras liegen preislich knapp unter 5000,00 Euro.

Veröffentlicht in Foto am 12.05.2011
Tags: , , .