Fotos originell in Szene setzen

Wer seinen Haushalt mit schönen neuen Bildern versehen möchte, der muss nicht immer viel Geld ausgeben. Schon mit einfachen Tricks lassen sich tolle Effekte erzielen. Wir zeigen wie man Fotos zu Hause gekonnt in Szene setzen kann.

Fotos richtig aufhängen

Vor dem Platzieren der Bilder in der eigenen Wohnung, sollte man sich zunächst mit der genauen Planung beschäftigen. Hier sollte man unbedingt für den ganzen Raum planen. Vor Augen sollte man immer das größte Bild haben, die ganze Wand und den ganzen Raum. Welches Gesamtbild soll die Wand später ergeben?

Kontraste schaffen

Viele sind der Meinung, dass ein altes Bild auch in einen alten Rahmen gehört. Doch gerade diese Kontraste können reizvoll sein. Daher sollte man ruhig etwas wagen.

Rahmen

Wer wichtige oder teure Bilder besitzt, der sollte diese unbedingt von einem Profi rahmen lassen, damit man auch noch lange Freude an dem Bild haben kann.

Der Klassiker- Das Poster

Wer seine Fotos nicht nur stilvoll sondern auch günstig an die Wand bringen möchte, der ist mit einem Poster bestens beraten. Das gewünschte Fotomotiv wird dabei einfach direkt auf Fotopapier gedruckt. Dabei hat man die Wahl zwischen seidenglänzend oder matt. Inzwischen gibt es im Internet zahlreiche Foto-Portale, wo diese Fotoabzüge in vielen verschiedenen Varianten bestellt werden können. Das Poster kann dann entweder klassisch an der Wand befestigt werden oder individuell gerahmt werden. Zudem bieten viele Anbieter auch Online-Vorlagen für Collagen an.

Schöner Wohnen mit Bildern auf Leinwand

Wer es etwas klassischer und edler mag, der sollte ein Foto auf Leinwand bevorzugen. Hier wird das Foto direkt auf den Leinwandstoff gedruckt und auf einem passenden Holzkeilrahmen gezogen. Vorteilhaft ist, dass eine Leinwand äußerst lichtbeständig und nahezu wasserfest ist. Sie fühlt sich sehr strukturiert und weich an. Der Leinwanddruck eignet sich besonders für abstrakte Motive, malerische Landschaften oder klassische Kunst. Zudem kann die Leinwand mit und ohne Rahmen angebracht werden.

Acrylgas

Wem Leinwand und Poster zu einfach ist, der kann sich auch direkt für die Luxus-Variante mit Acrylglas entscheiden. Diese Form eignet sich besonders für Nachtaufnahmen, großformatige Landschaften und farbintensive Ansichten. Beachtet werden sollte aber, dass diese Rahmen ein höheres Gewicht haben als zum Beispiel Alu-Dibond-Rahmen. Grundsätzlich kann man sich beim Acrylgas zwischen Fineart und Direktdruck entscheiden. Beide Varianten werden hinter 3 bis zu 10 Millimeter starkem Acrylglas positioniert. Durch das transparente Glas wirken Bildmotive besonders brillant. Je nach Lichteinfall kann es aber zu einem Spiegeleffekt kommen.

Tags: Wohnen & Lifestyle