Wie das Smartphone die Digitalkamera verdrängt

Die Analyse der Zahlen der letzten Jahre belegt es. Das Smartphone hat sich längst gegen die Kompaktkamera durchgesetzt und sorgt bei den großen und kleinen Anbietern der Kamerabranche für teilweise massive Einbrüche von bis zu 40 %. Die bisher von den Kameraherstellern vorgenommenen Änderungen in der Produktpalette und der Preisgestaltung können diesen Trend jedoch nicht aufhalten.


Das schnelle Foto für zwischendurch

Die Situation ist bekannt. Ein schneller Schnappschuss oder ein spontanes Bild wird in der heutigen Zeit weniger mit einer Digitalkamera aufgenommen, sondern hier führt der erste Griff sofort zum mobilen Endgerät. Nicht nur, dass sich über die Smartphones die aufgenommenen Bilder sofort bearbeiten und schnell mit anderen teilen lassen, auch die hohe Qualität der Bilder sorgt hier für die natürliche Konkurrenz zur herkömmlichen Digitalkamera.

Die Antwort der Hersteller

Als Antwort auf diese direkte Konkurrenz versuchen die meisten Kamerahersteller ihr Sortiment zu schärfen und Kameras auf den Markt zu bringen, welche den Smartphones technisch überlegen, aber deutlich preisgünstiger als die digitalen Spiegelreflexkameras sind. Ein gutes Beispiel ist hier die Kompaktkamera von Canon. Die sehr hohe Auflösung und die Schärfe des Bildes sind so überzeugend, dass hier kein Smartphone mithalten kann. Dennoch liegt der Preis deutlich unter dem für eine hochwertige Spiegelreflex und die Canon Kompaktkamera bleibt dabei ebenfalls schön handlich und klein. Neben dieser Veränderung der eigenen Produktpalette versuchen jedoch auch viele Hersteller den Trend zu nutzen und gemeinsam mit Handyherstellern an gemeinsamen Konzepten zu arbeiten. So wird bereits ein Smartphone mit aufsetzbarem Objektiv angeboten, ebenso wie eine Digitalkamera mit eingebauter Smartphone-Funktion.

Die zukünftigen Folgen der Entwicklung

Da die bisherigen Maßnahmen der Kamerahersteller nicht in der Lage waren die Einbrüche im Umsatz zu kompensieren, rechnen Experten über kurz oder lang mit einer Bereinigung des Marktes. Viele kleinere oder finanzschwache Hersteller werden verschwinden und nur wenige Hersteller mit entsprechend konkurrenzfähigen Produkten werden diesen Trend relativ unbeschadet überstehen. Dies werden vor allem große Anbieter wie Nikon oder Canon sein, welche sich aufgrund ihres guten Produktsortiments im oberen Preisbereich und ihrer entsprechend hohen Innovationskraft weiterhin behaupten können werden. Dennoch hat die klassische kompakte Digitalkamera dank der immer besseren Mobilgeräte bald ausgedient und wird wohl nur noch als Rarität oder Sammlerstück zu finden sein. Warum zwei Geräte mit sich führen, wenn das Mobilgerät ebenso gute Fotos schießen kann wie die kleine Kamera?

Veröffentlicht in Digitalkamera, Foto am 09.01.2014
Tags: , , , .